Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

Der internationale Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019.

Auch das Jahr 2019 begann mit einem vielfältigen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. An vielen Orten im Land erinnerte man an sie und hob vor dem Hintergrund dieser furchtbaren Geschichte unsere Verantwortung für eine tolerante, friedliche und menschenfreundliche Gegenwart und Zukunft hervor. Der Landtag und die Landeshauptstadt Mainz dokumentierten dieses breite gesellschaftliche Bündnis wieder in seinem Programmheft zu den Veranstaltungen zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019.

Die Broschüre enthielt wieder viele Ausstellungen und Veranstaltungen, die aus Anlass des Gedenktages im Januar und Februar in Mainz und in den Gedenkstätten des Landes in Osthofen und Hinzert an das Schicksal der Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Hinzu kommt eine Auswahl weiterer Veranstaltungen im Lande. Viele rückten die Novemberpogrome 1938 („Reichspogromnacht“) in den Mittelpunkt, die sich einige Wochen zuvor zum 80. Mal jährten. Organisierte Schlägertrupps zerstörten damals jüdische Wohnungen, Geschäfte und Synagogen. Sie misshandelten zehntausende Juden, viele wurden in Konzentrationslager verschleppt. Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war der Vorbote des größten Völkermordes der Geschichte – und die Nachbarn von damals sahen meist tatenlos zu.

Lesen Sie HIER die Broschüre des Landtages "Veranstaltungen zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019".

Die Veranstaltungen unseres Fördervereins finden Sie im Programmheft auf Seite 31.

nach oben