Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

Aus Anlass von 60 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges und Befreiung vom Faschismus zeigte unser Förderverein ab dem 8. Mai die Ausstellung des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 – 1945: „Kinder im KZ Theresienstadt – Zeichnungen, Gedichte, Texte“. Vor der Ausstellungseröffnung in der Florinskirche fand ein ökumenischer Gottesdienst statt und dann danach ein politisches Nachtgebet.

Das Einladungsblatt HIER lesen

Im Mai präsentierte die Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle (ZBV) bei der Oberfinanzdirektion Koblenz in der Hoevelstraße in Koblenz die Personentafeln der Eheleute Anneliese und André Hoevel und von Jakob Newinger. Zur Eröffnung hielt unser stellvertretender Vorsitzender Joachim Hennig einen Vortrag zum Thema „Warum heißt die Hoevelstraße eigentlich so?“. Ehrengäste der Veranstaltung waren Frau Margot Holl, die Tochter von Jakob Newinger, und auch ihre Tochter, die bei der ZBV beschäftigt ist sowie Angehörige von André Hoevel.

Einen Bericht aus den OFD-Nachrichten 2 - 2005 HIER lesen 

Außerdem stellte unser Förderverein einer Veranstaltung der Schönstatt-Bewegung in Vallendar-Schönstatt einige Personentafeln mit Biografien von Schönstätter Opfer des Nationalsozialismus zur Verfügung.

 

nach oben