Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

Jüdisch-Christlicher Gottesdienst in der Koblenzer Synagoge.

 

Ein Jüdisch-Christlicher Gottesdienst in der Koblenzer Synagoge zum Gedenken an die Novemberpogrome, sog. Reichspogromnacht, vom 9. auf den 10. November 1938 fand am Sonntag, 15. November 2009, um 15.00 Uhr statt . Die Festansprache hielt der Koblenzer Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann. Es predigte der Evangelische Pfarrer Christian Hartung, Kirchberg. Die Veranstaltung klang aus mit dem Totengebet am Gedenkstein für die jüdischen Koblenzer Opfer des Holocaust auf dem jüdischen Friedhof. Im Anschluss daran wurde die vom Frau Hildburg-Helene Thill unter Beteiligung von Mitgliedern der Jüdischen Kultusgemeinde Koblenz gestaltete Ausstellung über das Schicksal jüdischer Koblenzer Kinder und Jugendlicher im Gemeindesaal der Jüdischen Kultusgemeinde eröffnet.

 

 Foto: Heinz Rinck
 

Einladung zum Informationstreffen für die Veranstaltungen zum 27. Januar 2010 mit Lehrern, Schülerzeitungsredakteuren und anderen Multiplikatoren


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte,
wie seit Jahren gibt es auch im Jahr 2010 zum 27. Januar Veranstaltungen zum nationalen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Förderverein Mahnmal Koblenz möchte diesmal Lehrer, Schüler und andere Interessierte vorab über die anstehenden Veranstaltungen informieren. Sie sollen diesmal in besonderem Maße an die Verfolgung der Zeugen Jehovas während der NS-Zeit erinnern. Deshalb führt der Förderverein das Treffen zusammen mit Vertretern der Zeugen Jehovas aus Koblenz durch. Das Treffen findet statt am:

Dienstag, dem 24. November 2009, im Medienladen, im 2. Stock des Kurt-Esser-Hauses,
Markenbildchenweg 38, um 10.00 Uhr.


Folgende Programmpunkte haben wir vorgesehen:

  • 1.Begrüßung und Vorstellung

  • 2.Bedeutung des 27. Januar und Verpflichtung für die Schulen

  • 3.Tradition der Veranstaltungen zum 27. Januar in Koblenz

  • 4.Veranstaltungen zum 27. Januar 2010 im Land und speziell in Koblenz

  • 5.Verlegung weiterer Stolpersteine in Koblenz am 12. Januar 2010

  • 6.Die Ausstellung zum 27. Januar 2010 in Koblenz: Die Wanderausstellung der Zeugen Jehovas „Standhaft trotz Verfolgung“ mit regionalem Teil

  • 7.Begleitprogramm zu dieser Ausstellung

  • 8.Material für Schulen pp., ggf. Möglichkeit des Arrangements eines Gesprächs mit einem Zeitzeugen

  • 9.Beteiligung von Schulen/Klassen an der Gedenkveranstaltung am 27. Januar 2010 – am Mahnmal und bei der Gedenkstunde in der Christuskirche

  • Gezeigt werden soll auch der Film „Standhaft trotz Verfolgung – Zeugen Jehovas unter dem NS-Regime“ (ca. 30 Minuten). Das Ende der Veranstaltung ist gegen 11.30 Uhr geplant.


Förderverein Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Koblenz e.V.
Dr. Frank Tiedemann (Vorsitzender)
Plankenweg 5
56070 Koblenz
Tel.: 02 61/86037

 

 
nach oben