Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

111. Stolperstein für einen "starken Kerl"

Am 8. Dezember 2017 gab es wieder eine Stolperstein-Aktion in Koblenz. Es war eine kleine, aber doch besondere Stolperstein-Verlegung in der Südlichen Vorstadt, zu der sich in der Schenkendorfstraße 33 eine Gruppe Interessierter traf. Mit der 11. Aktion dieser Art wurde der 111. Stolperstein verlegt - diesmal nicht von Gunter Demnig, sondern von zwei Mitarbeitern des städtischen Tiefbauamtes. Der Stein ist Wilhelm Hübinger gewidmet, einem Bergmann aus Koblenz, der sich der Arbeitshetze der Nazis widersetzte und deshalb als „Arbeitsbummelant“ verfolgt wurde und im Konzentrationslager Buchenwald zu Tode kam. Für die Stadt begrüßte Frau Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz. Unser stellvertretender Vorsitzender Joachim Hennig berichtete über das, was er zum Leben und Tod Wilhelm Hübingers in Erfahrung bringen konnte.

Einen Pressebericht vom Koblenzer Schängel HIER lesen

Einen Pressebericht von Blick aktuell HIER lesen 

 

nach oben